Datenschutzerklärung


1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher
Berlin Institute Supply Chain Management GmbH, eingetragen im Handelsregister des AG Berlin-Charlottenburg unter HRB 201948 B, Charlottenburger Ufer 9, 10587 Berlin, Tel: +49 30 213 006 050, Email: office@berlininstitute-scm.com (nachstehend auch „wir“ oder „uns“).

2. Datenschutzbeauftragter
Unser Datenschutzbevollmächtigter ist Herr Dr. Hajo Drees, hajo.drees@berlininstitute-scm.com.

3. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung
Wenn Sie Veranstaltungen bei uns buchen, an diesen teilnehmen (als Teilnehmer, Vortragender) oder sonstige Waren und Dienstleistungen von uns beziehen, erheben wir folgende Informationen:

  • Anrede, Titel, Vorname, Nachname,
  • ggf. Firma/Unternehmensbezeichnung,
  • gültige E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • ggf. Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk),
  • ggf. Umsatzsteueridentifikationsnummer,
  • Daten zu Zahlungsmitteln/Kontodaten,
  • ggf. Informationen, die für die Auftragsbearbeitung, u.a. also die Entgegennahme und Abwicklung von Buchungen, z.B. Angaben zu besonderen Bedürfnissen.

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

  • um Sie als Kunden bzw. vom Kunden benannten Ansprechpartner oder als Geschäftspartner identifizieren zu können;
  • um Sie angemessen beraten bzw. im Rahmen einer Veranstaltung betreuen zu können;
  • für die Korrespondenz mit Ihnen;
  • für die Zusendung interessenbezogener Informationen, wie etwa Ankündigungen weiterer Veranstaltungen und Newsletter;
  • zur Rechnungsstellung, Zahlungsverkehr einschließlich Buchhaltung;
  • zur Erbringung und Abwicklung der vertraglichen Leistungen einschließlich der Geltendmachung und Abwehr etwaiger Ansprüche gegen Sie oder Dritte etc.

Im Rahmen der von uns durchgeführten Veranstaltungen lassen wir Foto-, Film- und Tonaufnahmen (nachfolgend auch einfach „Aufnahmen“ genannt) erstellen. Diese enthalten im rechtlichen Sinne personenbezogene Daten, soweit Sie auf den Aufnahmen identifzierbar sind. Solche Aufnahmen könnten es Dritten u.a. ermöglichen, Sie zu identifizieren, Rückschlüsse auf Ihren Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Aufnahme, Interessen, Geschlecht und ethnische Zugehörigkeit zu ziehen. Wenn wir Aufnahmen von Ihnen machen, auf denen Sie identifizierbar sind, erheben wir somit personenbezogene Daten.

Die Aufnahmen nutzen wir soweit nicht ausdrücklich anders angegeben im Rahmen und als Bestandteil von eigenen Websites und Social Media Kanälen sowie unentgeltlich abgegebenen Publikationen, Broschüren, Vortragsmaterialien sowie für unsere Pressearbeit und das Marketing. Zudem werden wir Ihren Titel, Vornamen, Nachnamen, gültige E-Mail-Adresse, Anschrift, sowie Informationen zu der Veranstaltung an der Sie teilnehmen, und Ort und Zeitpunkt der betreffenden Foto-, Film- und Videoaufnahmen dazu nutzen, um

  • Sie im Falle eines Widerspruchs gegen die Verwendung von Aufnahmen oder Ihrer ausdrücklichen Einwilligung identifizieren zu können;
  • für eigene Nachweiszwecke u.a. im Rahmen von § 22 KUG.

Ohne die Bereitstellung personenbezogener Daten, insbesondere Name und Kontaktdaten sowie der relevanten vertragsbezogenen Informationen, können Sie uns nicht beauftragen, keine Buchungen tätigen und unsere Dienstleistungen nicht in Anspruch nehmen.Die Datenverarbeitung erfolgt grundsätzlich in Wahrnehmung unserer eigenen berechtigten Interessen sowie der unserer jeweiligen Partner für die Durchführung der Veranstaltung an der Dokumentation unserer Veranstaltungen und an der angemessenen Bewerbung unserer Produkte und Dienstleistungen sowie der unseres Partners (Art.6 Abs.1 S.1 lit.f DSGVO).

Soweit wir von Ihnen im Einzelfall eine ausdrückliche Einwilligung zur Nutzung einholen, bezieht sich diese auf die Verbreitung und öffentliche Zurschaustellung von Aufnahmen, auf denen Sie identifizierbar sind (§ 22 KUG). Sollten wir eine datenschutzrechtliche Einwilligung zur Erstellung von Aufnahmen einholen, erfolgt dies aus Vorsichtsgründen. Auch wenn Sie eine solche Einwilligung widerrufen, dürfen wir die Aufnahmen deshalb weiter verwenden, wenn wir auf anderweitiger rechtlicher Grundlage dazu berechtigt sind.

Die zu den genannten Zwecken von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen, insbesondere handelsrechtlichen und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten (u.a. aus HGB, AO) gem. Art. 6 Abs.1 S.1 lit.c DSGVO gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass eine längere Speicherung im Einzelfall zur Nachweisführung über die Nutzungsberechtigung an Aufnahmen, zur Anspruchsverfolgung, Prüfung, Abwicklung oder Abwehr von Haftungsansprüchen erforderlich und somit gem. Art.6 Abs.1 lit.f DSGVO gestattet ist, oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art.6 Abs.1 S.1 lit.a DSGVO eingewilligt haben. Sofern personenbezogene Daten von den vorgenannten Fristen nicht betroffen sind, werden sie gelöscht, wenn die Zwecke, für die sie erhoben wurden, entfallen sind.

4. Weitergabe von Daten an Dritte
Ihre personenbezogenen Daten einschließlich der in Aufnahmen enthaltenen personenbezogenen Daten geben wir ggf. bestimmungsgemäß an die Partner weiter, in Kooperation mit welchen wir die jeweilige Veranstaltung durchführen. Aufnahmen können auf eigenen Websites sowie solchen der Partner und in Social Media Kanälen der vorstehend Genannten öffentlich zugänglich gemacht werden. Wir behalten uns vertraglich das Recht vor, Dritte, insbesondere Subunternehmer, im Zusammenhang mit der Erbringung unserer Leistungen unterzubeauftragen. Eine Weitergabe an Dritte zu anderen als den in vorstehender Ziffer 3 genannten Zwecken findet nicht statt.

Soweit wir personenbezogene Daten wie z.B. Fotos und Videos, auf denen Sie identifizierbar sind, auf Social Media Kanälen (z.B. Facebook) posten, ist es möglich, dass der Plattformbetreiber solche Daten in einem Drittstaat verarbeitet. Im Falle von Facebook kommt eine Verarbeitung in den USA in Betracht. Die US-amerikanische Konzernmutter der Facebook Ireland Ltd., die Facebook Inc., ist unter dem EU-US Privacy-Shield zertifiziert und hat sich damit verpflichtet, zu gewährleisten, dass auch bei einer Verarbeitung in den USA die Bestimmungen der europäischen Datenschutzbestimmungen Anwendung finden. Die Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten in Drittländern inkl. der USA, sowie die damit verbundenen potenziellen Risiken können wir nicht unterbinden.

5. Betroffenenrechte
Sie haben das Recht:

  • gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gem. Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, des Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling verlangen;
  • gem. Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gem. Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gem. Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gem. Art. 20 DSGVO personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
  • gem. Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Sitzes wenden.

6. Widerspruchsrecht
Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Wenn wir personenbezogene Daten für Direktwerbung verwenden, dürfen Sie jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für diese Zwecke einlegen. Nach Eingang Ihres Widerspruchs werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Möchten Sie von diesem Recht Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an uns unter den oben genannten Kontaktdaten oder schicken eine Email an: office@berlininstitute-scm.com.